Banner Berufungspastoral
Heilig Geist Novene
Weltgebetstag
Minitag
Firminge
Taufe
 
 

Weltgebetstag um geistliche Berufungen

Habt keine Angst!

Am 4. Ostersonntag (3. Mai 2020) feiern wir den Weltgebetstag für geistliche Berufungen – in Österreich mit dem Thema „Habt keine Angst!“ Auf unserem Berufungsweg kennen wir beides: Zeiten der Freude und Zuversicht, aber auch Zeiten, in denen wir unsicher werden und uns ängstigen. Doch Gott erneuert immer wieder seine Zusage: Fürchte dich nicht! Ich bin mit dir! Papst Fanziskus lädt alle ein, „dass die Kirche besonders am Weltgebetstag, aber ebenso in der gewöhnlichen pastoralen Tätigkeit unserer Gemeinden, diesen Weg im Dienst an den Berufungen geht und dafür die Herzen aller Gläubigen gewinnt.“


Das gilt besonders auch in Zeiten der Veränderung und der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Folgende Initiativen und Impulse können zum Weltgebetstag (und darüber hinaus) aufgegriffen werden:

  • 24 Stunden Gebet um geistliche Berufungen zum Weltgebetstag 2. – 3. Mai 2020: www.werft-die-netze-aus.de Sich im Gebet vernetzen, die Verbundenheit über Landesgrenzen hinweg stärken, dabei hilft die Initiative „Werft die Netze aus“.
  • Das Canisiuswerk bietet zahlreiche Materialien und Handreichungen auf www.canisius.at und in der Zeitschrift „miteinander“.
  • Sonntag zu Hause feiern: Eine praktische Handreichung zum Weltgebetstag findet sich auch in der Kirchenzeitung „Kirche bunt“ der Diözese St. Pölten. www.meinekirchenzeitung.at/niederoesterreich-kirche-bunt
  • Die Heilig Geist Novene „ich bin da“ wird in der Pfingstnovene zwischen 21. und 31. Mai aufgegriffen und auf dieser Website begleitet. https://berufungspastoral.dsp.at Die Osterzeit bis Pfingsten dürfen wir als „Zeit der Berufung“ wahrnehmen und persönlich erfahren. Deshalb wird hier bereits darauf verwiesen.
 
Schließlich erinnert uns das Pfingstfest, für die vielfältigen Berufungen zu danken. Denn nur in dieser Vielfalt erhält und bewahrt die Kirche ihre lebendige Gestalt, so wie Jesus es im Evangelium zum 4. Ostersonntag sagt : „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.“ (Joh 10,10)
 
Miteinander und füreinander wollen wir den Weltgebetstag für geistliche Berufungen und die Zeit der Berufung von uns allen gestalten. „Denn so kann jeder dankbar den Ruf entdecken, den der Herr an ihn richtet, als auch den Mut finden, „Ja“ zu sagen, und im Glauben an Christus die Mühe überwinden und schließlich das eigene Leben als Lobgesang für Gott, für die Brüder und Schwestern sowie für die ganze Welt darbringen.“ (Papst Franziskus)