Banner Berufungspastoral
Heilig Geist Novene
Weltgebetstag
Minitag
Firminge
Taufe
 
 
 

Am 10. Oktober 2020 wurde im Dom zu St. Pölten Simon Eiginger von Diözesanbischof Alois Schwarz zum Priester geweiht. Nachdem die Weihe für den 29. Juni geplant war und verschoben werden musste, fand sie nun mit 100 Personen im Dom St. Pölten unter sämtlichen geltenden Vorgaben sowie unter Anwendung eines Präventionskonzeptes statt. Die Liturgie wurde auf dem YOUTUBE Kanal der Diözese St. Pölten sowie auf Facebook live übertragen.

 

Am Sonntag, den 4. Oktober 2020 wurde unser Mitbruder H. Stephanus vom Stift Herzogenburg vom emeritierten Linzer Bischof Maximilian Aichern zum Priester geweiht. Auf Grund der aktuellen Situation konnte der Gottesdienst nur im kleinen Rahmen stattfinden, sodass mit der Gemeinschaft des Stiftes 120 geladene Gäste feierten. Es war dennoch eine sehr feierliche Stimmung, die durch das perfekte Wetter noch untermalt wurde.

 

Im St. Pöltner Dom wurden zwei neue Betriebsseelsorgerinnen, drei neue Pastoralassistentinnen und ein Pastoralassistent sowie eine Jugendleiterin feierlich in den kirchlichen Dienst entsendet.

 

50 Jahre Diakonat in der Diözese St. Pölten: Dieses Jubiläum wurde am Sonntag, 4. Oktober, mit einem Festgottesdienst im Dom St. Pölten gefeiert. Vor genau 50 Jahren, am 4. Oktober 1970, wurde hier der erste ständige Diakon der Diözese St. Pölten geweiht.

 

Großer Freudentag im Stift Melk!
Am Sonntag, 6. September 2020, spendete Diözesanbischof Alois Schwarz Pater Ludwig Wenzl die Diakonen- und Pater Alois Köberl die Priesterweihe.

 

Pfingsten
„Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (Apg 2,4)
Das Pfingstfest erinnert uns, für die vielfältigen Berufungen zu danken, die der Kirche eine lebendige und „erfüllte“ Gestalt verleihen. Wie machen wir Pfingsten zu einem Fest der Dankbarkeit?
„Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“ (Joh 14,26)
Wir glauben, dass Gottes Geist wirkt, uns erfüllt und uns belebt.
Wir dürfen es spüren – mit jedem Atemzug!

 

Pfingstnovene 9. Tag (Samstag)
Welche Ziele habe ich auf meinem Lebensweg? An welchen möchte ich unbedingt „dran bleiben“? Wenn wir am Weinstock bleiben, dann bringen wir reiche Frucht. Mit dieser Gewissheit können wir voller Motivation und Tatendrang, ja voll Freude unseren Alltag gestalten – denn er bringt reiche Frucht!
„Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.“ (Joh 15,5)
Herzliche Einladung den heutigen Tag mit den Impulsen der Heilig Geist Novene (PDF als Download) zu gestalten!

 

Pfingstnovene 8. Tag (Freitag)
Betrachte deinen Weg zur Kirche oder zur Arbeit. Welche Menschen begegnen dir? Welche wohnen entlang des Weges? Wohin führt unser „gemeinsamer Weg“? Welchen Weg würde Jesus an unserer Stelle gehen?
Jesus sagt von sich: Ich bin der Weg UND die Wahrheit UND das Leben. (Vgl. Joh 14,6) Wir haben diesen Satz schon so oft gehört, dass wir gar nicht erkennen, wie stark er eigentlich ist.
Herzliche Einladung den heutigen Tag mit den Impulsen der Heilig Geist Novene (PDF als Download) zu gestalten!

 

Pfingstnovene 7. Tag (Donnerstag)
Erfährst du Jesus in deinem persönlichen Leben als Auferstehung, als Fülle, Frische, Jugend, als Kraft, die allem Sinn verleiht?
Suche einen kranken oder einsamen Menschen auf, von dem du weißt, dass er kaum Besuch bekommt, und versuche ihn aufzumuntern. Das kann auch für dich zu einer Auferstehungserfahrung werden!
Herzliche Einladung den heutigen Tag mit den Impulsen der Heilig Geist Novene (PDF als Download) zu gestalten!

 

Pfingstnovene 6. Tag (Mittwoch)
Wann habe ich in besonderer Weise erfahren dürfen, dass Jesus mich führt und leitet und nur das Beste für mich will? In welchen Situationen des Lebens durfte ich dankbar erfahren, dass ich für einen Menschen Hirte/Hirtin sein kann?
Für wie viele Menschen ist der Psalm 23 zum beliebten Gebet geworden! „Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab, sie trösten mich.“
Herzliche Einladung den heutigen Tag mit den Impulsen der Heilig Geist Novene (PDF als Download) zu gestalten!

Seiten