Banner Berufungspastoral
Station auf der Fußwallfahrt
Berufe der Kirche
 
 
 

Es war ein Freudentag für die Diözese St. Pölten: 9 Kandidaten wurden nach umfangreicher Vorbereitung am 10. Juni 2018 im Stift Melk von Bischof Klaus Küng zu Ständigen Diakonen geweiht. 1200 Gläubige feierten mit den Geweihten, meist kamen die Teilnehmer/innen mit Bussen. Bei der eindrucksvollen Liturgie waren auch die Familien der Kandidaten dabei, die Ehefrauen stimmten der Weihe zu. 

 

Herzliche Einladung zur Priesterweihe von Pawel Przybysz am Hochfest Peter & Paul (29. Juni 2018) im St. Pöltner Dom (14:30 Uhr).

 

Am Wochenende 11.-13. Mai 2018 fand in Graz das gesamtösterreichische Seminaristentreffen statt, zu dem knapp 100 Seminaristen und zahlreiche Vorsteher aus den österreichischen Priesterseminaren zusammenkamen. Auch aus der Diözese St. Pölten folgten fünf Seminaristen dieser Einladung. Der Weg verbindet – Christus ist der Weg!

 

Wofür lebst du?" Mit dieser Frage nach dem Lebenssinn lud die katholische Kirche in Österreich in diesem Jahr zur Teilnahme am bereits 55. "Weltgebetstag für geistliche Berufungen", der traditionell am vierten Sonntag in der Osterzeit gefeiert wird.

 

Die Diözese St. Pölten begleitet jene Pastoralassistent/innen und Geistlichen, die im ersten Jahr in der Pfarrseelsorge wirken.

 

Johannes Leitner, Vorsitzender der Berufsgemeinschaft der PastoralassistentInnen, erzählt von seinem Aufgabenfeld und seiner Berufung.

 

Als Ordensfrau zu leben hat intensiv mit der Frage zu tun „Wofür lebst du?“. Wie kommt es zu so einer Lebensentscheidung? Für mich waren die Schwestern im Institut der Schulschwestern in Zwettl, die ich in während meiner Internatszeit kennenlernen durfte, der Anstoß diesen Weg zu gehen. 

 

Grüß Gott und Hallo! Mein Name ist Gerda Mangl, ich bin 26 Jahre alt und bin von Beruf Pastoralassis­tentin in den Pfarren Maria Lourdes und Viehofen in St. Pölten. 

 

Brief an die Jugend von Christina Dietl, Pastoralassistentin in Ausbildung im Pfarrverband St. Pölten-Süd: „Was arbeitest du eigentlich?“– Das ist eine der Fragen, die man stellt, wenn man jemanden kennenlernen möchte.

 
Spiritueller Pilgerweg auf den Spuren von Franz von Assisi

Ein Angebot für junge Erwachsene bis 35 Jahre

Seiten